Berufshoroskop Schütze

Berufshoroskop Schütze

23. November bis 21. Dezember

1. Dekade: 23. November - 1. Dezember
2. Dekade: 2. Dezember - 11. Dezember
3. Dekade: 12. Dezember - 21. Dezember



Wenn ein Sternzeichen den Optimisten symbolisiert, dann ist es der Schütze. Dieser tolerante und offene Mensch geht vorurteilslos durchs Leben mit einem Rucksack voller idealistischer Ideen. Er ist auf der Suche nach persönlichem Wachstum und lebt eher unkonventionell. Fremden Menschen begegnet er wohlwollend und er hat das Herz auf dem rechten Fleck. Er ist interessiert an seinen Mitmenschen, auch aus anderen Kulturkreisen. Bei ihm ist die Welt zu Hause. Sein Motto lautet "Leben und leben lassen". Das schließt alle Lebewesen ein und so verwundert es nicht, dass er tierlieb ist. In seinen Beruf möchte er der Allgemeinheit dienen und dabei rückt das Materielle in den Hintergrund.

Schulzeit: Weltreise mit dem Globus

Dem ersten Schultag fiebert der kleine Schütze regelrecht entgegen. Aufgeregt schnappt er sich den Ranzen sowie die gefüllte Zuckertüte, um loszumarschieren. Er kann die Zeit kaum abwarten. Ein wenig traurig ist der kleine Schütze, weil sein kleiner Hund zuhause bleiben muss. Aber das hat er bei den vielen interessanten Eindrücken schnell vergessen. Bereits am ersten Schultag freundet er sich mit seinen neuen Mitschülern an. Der kleine Schütze lernt wirklich sehr gerne. Mit dem Finger auf dem Globus reist er in entfernte Länder und übt dabei englische Vokabeln. Er genießt das Kräftemessen beim Sportunterricht. Geschichte und Wandertage liebt er und beim Religionsunterricht hört er aufmerksam zu.

Ausbildung: Es geht auch ohne Routine

Nach der Schulzeit hört für einen typischen Schützen das Lernen noch lange nicht auf. Bevor er irgendwo in einem langweiligen Routinejob versauert, versucht er sich weiterzubilden und besucht Abendschulen, Fortbildungslehrgänge oder holt das Abitur nach. Er ist leistungswillig und begeisterungsfähig, das hilft ihm, die richtige Sparte zu finden. Der Beruf soll für ihn einen Sinn ergeben und in irgendeiner Form nützlich sein. Theologie, Pädagogik oder Philosophie reizen als Studienfach, aber auch eine Ausbildung in der Tourismusbranche oder eine Arbeitsstelle in der Natur und mit Tieren gefällt ihnen. Ihr Ausbilder wird den Schützen mit seiner frischen und offenherzigen Art jedenfalls in sehr guter Erinnerung behalten.

Beruf: Mit Fortuna unterwegs

In seinem Beruf ist der Schütze nur zufrieden, wenn sein Freiheitsbedürfnis nicht zu sehr beschnitten wird. Natürlich ist er tolerant genug, seinen Kollegen den gleichen Freiraum einzuräumen. Er kommt prima mit seinen Kollegen und Vorgesetzten zurecht. Nur sehr selten muss er Kritik einstecken. Das liegt sicher an seiner Großzügigkeit, die zu seinen positiven Eigenschaften gehört. Manchmal scheint es, als wenn er das Glück gepachtet hat. Er lässt sich durch Rückschläge nicht verunsichern, sondern atmet einmal tief durch und startet erneut. Er ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Stehaufmännchen. Wem Fortuna so hold ist, muss aufpassen, dass er nicht zu übermütig wird und letztendlich überheblich wirkt.

Karriere: Der Chef ist auf Reisen

Dem Schützen ist materieller Erfolg nicht so wichtig, wie ein kollegiales und gedeihliches Arbeitsklima. Notfalls übernimmt er kurzerhand den Chefposten, um wieder für soziale Gerechtigkeit zu sorgen. Er ist ein großartiger und beliebter Vorgesetzter, der seinen Angestellten durch alle Hierarchien hindurch mit Respekt und auf Augenhöhe begegnet. Gut gelaunt und optimistisch motiviert er seine Belegschaft zu einem erfolgsorientierten aber fairen Miteinander. Geht einmal etwas schief, hakt er es als notwendigen Erfahrungswert ab, der in der Zukunft zu vermeiden ist. Doch selbst in Führungspositionen verzichtet der Schütze weder auf seine Hobbys noch auf ausgedehnte Reisen. In seinem Herzen bleibt er ein von Fernweh getriebener Weltenbummler.

Copyright 2018 Viacarta. Alle Rechte vorbehalten.